24-Stunden-Service: +49 (0) 9565 - 615 700

Künstliche Intelligenz in der Qualitätssicherung der Automobilbranche

Künstliche Intelligenz (KI) wird künftig wohl in alle unsere Lebensbereiche eindringen und auch den industriellen Ablauf maßgeblich mitbestimmen. Zumindest könnte man davon ausgehen, denn kaum ein anderes Thema wird derzeit so heiß diskutiert.

Intelligente Roboter, selbstlernende Systeme, eigenständig planende Produktionstools, all das soll Künstliche Intelligenz einmal besser und schneller machen. Wenn der Fokus der Öffentlichkeit auch auf die in den Autos zum Einsatz kommenden KI-Elementen liegt, schon in der Produktion kann Künstliche Intelligenz einiges bewirken.

Die Unternehmens- und Strategieberatung McKinsey geht einer eigenen Untersuchung nach davon aus, dass allein die internationale Automobilindustrie bis zum Jahr 2025 rund 215 Mrd. US-Dollar an Wert schaffen kann. Auch das Einsparpotential schätzt McKinsey als hoch ein, allein in der Produktion könne man mit Hilfe KI-basierter Qualitätssicherung bis zu 61 Mrd. US-Dollar einsparen.

McKinsey rät Unternehmen die Chancen der KI nicht zu verpassen und zügig in den eigenen Ablauf zu integrieren. Dazu könne man etwa in einem Pilotprojekt Chancen und Wirtschaftlichkeit erst einmal prüfen. Gleichzeitig würden Unternehmen auf diese Weise erste KI-Kenntnisse aufbauen bzw. feststellen, in dieser Frage lieber mit Drittanbietern zusammenzuarbeiten. Auf jeden Fall lohnt es sich schon jetzt mit der strukturierten Sammlung von Daten zu beginnen, denn diese sind am Ende der entscheidende Brennstoff für KI-Anwendungen.

Tipp: Die vollständige McKinsey-Studie finden Sie hier: https://www.mckinsey.de/kuenstliche-intelligenz-wird-zum-wachstumsmotor-fuer-deutsche-industrie

Unser Netzwerk, Kunden und Partner